Wirtschaft Aktuell

Markt / 30.12.2022 • 22:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

IHS-Chef: “Zu viel Drama”

Wien Der Chef des Instituts für höhere Studien (IHS), Klaus Neusser, sieht die Stimmung in der Wirtschaft schlechter an als die Lage. Aktuell sei nicht unbedingt von einer Rezession zu sprechen, sondern eher von einer Stagnation, auch wenn die Wirtschaftsleistung zum Jahresschluss und kommenden -anfang wohl zwei Quartale in Folge “leicht” schrumpfen werde. Es herrsche “fast zu viel Drama”, die Inflation sei aber ein Problem.

 

Börsen mit Verlust

Wien Die Wiener Börse hat am Freitag den letzten Handelstag des Jahres 2022 leicht im Minus beendet. Der österreichische Aktienindex ATX ermäßigte sich in einer verkürzten Börsensitzung um 0,33 Prozent auf 3126,39 Punkte. Auf Jahressicht hat der Index damit 19 Prozent verloren. Auch an anderen wichtigen Börsen ging es im ablaufenden Jahr 2022 nach unten. Der deutsche DAX beendete das Jahr mit einer Jahresperformance von rund minus 12 Prozent. Der Dow Jones peilt vor seinem letzten Handelstag ein Minus von knapp 9 Prozent an. Geprägt war das Börsenjahr vor allem vom Krieg in der Ukraine, Energiepreisanstiegen sowie Leitzinserhöhungen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.