China unterstützt Luxusaktien

Markt / 20.01.2023 • 20:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
China unterstützt Luxusaktien

Bregenz Nachlassender Inflationsdruck und ein verbesserter Konjunkturausblick sorgten generell für positive Impulse an den internationalen Aktienmärkten. So konnte der globale MSCI World Aktienindex in diesem Jahr bereits um 4 Prozent zulegen.

Besonders die schnelle Wiederbelebung der chinesischen Wirtschaft nach dem unerwartet abrupten Ende der chinesischen Null-Covid-Politik und der Lockerung der Reisebeschränkungen unterstützt die globale Konjunktur und speziell die Luxusbranche.

Von der wirtschaftlichen Öffnung nach fast drei Jahren coronabedingter Einschränkungen in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt dürften besonders die Luxusmarken profitieren. Luxuskonzerne erwirtschaften einen besonders großen Teil ihres Umsatzes mit ChinesInnen, denn viele ChinesInnen haben eine Vorliebe für westliche Luxusmarken.

Vor Corona machten chinesische Konsumenten ca. 35% der globalen Nachfrage nach Luxusprodukten aus. Dabei wurden 70 Prozent der Luxusgüter auf Reisen eingekauft. 2019 reisten noch 170 Mill. ChinesInnen ins Ausland, ein Anteil von knapp 12 % am globalen Tourismus. Im Jahr 2021 waren es weniger als neun Mill. chinesische Touristen.

Die globale Konjunktur wird 2023 dank der Öffnung in China generell profitieren. Für die Luxusunternehmen dürfte es speziell ein gutes Jahr werden. So konnte auch der S&P Global Luxury Index in diesem Jahr bereits um 10 Prozent zulegen. Die gewichtigsten Aktien in diesem Index sind beispielsweise Richemont, LVMH und Hermès.

juergen.rupp@raiba.at

Jürgen Rupp, CFP,
Finanz-/Kapitalmärkte,
Raiffeisenlandesbank Vorarlberg
http://www.schauplatzboerse.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.