Viel Kritik an Markus Lanz trotz Millionen-Publikum

Menschen / 04.11.2012 • 22:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Quotenerfolg als einziger Triumph seiner zweiten „Wetten, dass..?“-Show.

Bremen. Markus Lanz kann aufatmen – zumindest was die Quoten betrifft: Mit seiner zweiten „Wetten, dass..?“-Show hat der Moderator fast an den Quotenerfolg der ersten Sendung anknüpfen können. 10,74 Millionen Zuschauer verfolgten am Samstagabend deutschlandweit die ZDF-Show in Bremen mit Stars wie Tom Hanks und Robbie Williams. In Österreich lockte der Südtiroler 783.000 Zuschauer vor die Bildschirme. „Das Supertalent“ auf RTL mit Lanz’ Vorgänger Thomas Gottschalk, Michelle Hunziker und Dieter Bohlen kam mit 4,50 Millionen Zuschauern nicht annähernd an den ZDF-Klassiker heran. Doch abseits des Quotensieges hagelte es einmal mehr bittere Kritik für die Performance von Markus Lanz: Für den Medienwissenschaftler Norbert Bolz zeigte sich beispielsweise einmal mehr, dass der Südtiroler nicht mit Promis umgehen kann. „Er bleibt da an seinen Zetteln hängen, seine Fragen werden immer peinlicher.“ Auch Hollywoodstar Tom Hanks (56) hat nach seinem Auftritt bei „Wetten, dass..?“ über die Show abgelästert. Dem RBB-Sender 88,8 sagte er am Sonntag, noch nie zuvor habe er sich gewünscht, dass etwas schneller vorbei gehe als der US-Wahlkampf. Wenn in den USA einer eine Fernsehshow über vier Stunden laufen ließe, würde der Verantwortliche am nächsten Tag gefeuert, bilanzierte Hanks die um fast 30 Minuten überzogene Show.