Musiker wehren sich gegen Vorwurf der Volksverhetzung

Menschen / 15.11.2012 • 22:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Mannheim. Eigentlich ist er für sanfte Hits bekannt. Nun muss sich Xavier Naidoo zusammen mit Rapper Kool Savas gegen heftige Vorwürfe wehren. Unter anderem Volksverhetzung werfen ihnen Kritiker vor. Die Musiker weisen das zurück.

Die Jugendorganisation der Partei Die Linke, die Linksjugend Solid, hatte Anzeige wegen des Liedes „Wo sind“ des Musikprojekts Xavas erstattet, weil dieses Gewalt verherrliche und schwulenfeindlich sei. In einer gemeinsamen Stellungnahme auf der Homepage des Projekts erklärte Rapper Savas (37): „Ich möchte klarstellen, dass es nie die Absicht unseres Liedes war, Homosexualität und Pädophilie gleichzusetzen oder zur Gewalt gegen Menschen aufzurufen.“