Die „Börse“ handelt nun mit Bio-Genussmitteln

Menschen / 19.11.2012 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sorgen in der Bregenzer „Börse“ ab sofort für neuen Wind und schmackhafte Handelsware: Wirtin Maria Forster und Bernhard. Fotos: SCA
Sorgen in der Bregenzer „Börse“ ab sofort für neuen Wind und schmackhafte Handelsware: Wirtin Maria Forster und Bernhard. Fotos: SCA

Bregenz. Statt Schweinebäuche aus Brasilien und Tabak von den Philippinen wird an der Bregenzer „Börse“ mit Obst und Gemüse und anderen Genussmitteln aus der Region gehandelt. Traderin ist Maria Forster, und sie ist seit Kurzem Wirtin im traditionsreichen „Café Börse“ in der Hypopassage. Bei der Eröffnung präsentierte sie zusammen mit Ehemann Bernhard und ihren ehemaligen Kolleginnen Sandra und Caroline sowie dem Serviceteam Petra und Thomas das schmackhafte Angebot, von dem sich Bürgermeister Markus Linhart zusammen mit den Stadträten Judith Reichart, Michael Rauth und Michael Ritsch parteiübergreifend überzeugte. Gefreut haben sich über den frischen Wind in der „Börse“ auch der gerade gewählte Wigem-Obmann Thomas Hackspiel und Niklas Keller vom Stadtmarketing. Gut unterhalten haben sich auch Architektin Susanne Gaudl mit Ehemann und Textilexperte Michael. ##Anton Walser##

Sorgten für perfekte Verpflegung: Serviceladys Petra (l.) u. Caroline.
Sorgten für perfekte Verpflegung: Serviceladys Petra (l.) u. Caroline.
Politiker Michael Ritsch (l.) und Architekt Gebhard Hörburger.
Politiker Michael Ritsch (l.) und Architekt Gebhard Hörburger.