Breites Kulturangebot im Kunsthaus

Menschen / 03.02.2013 • 22:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann mit Wolfgang sowie Yilmaz Dziewior als Hausherr und KUB-Direktor. FotoS: WAM
Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann mit Wolfgang sowie Yilmaz Dziewior als Hausherr und KUB-Direktor. FotoS: WAM

BREGENZ. Während sich in den oberen Etagen des Bregenzer Kunsthauses (KUB) alles um die Liebe und ihr Verhältnis zum Geld dreht, steht im Erdgeschoß der weltbekannte Pop-Art-Künstler Andy Warhol im Mittelpunkt. Anlässlich der Vernissage zur Doppelausstellung „Liebe ist kälter als das Kapital“ und „Andy Warhol – Fifteen Minutes of Fame“ konnte KUB-Direktor Yilmaz Dziewior zahlreiche Kunstfreunde begrüßen, darunter LR Andrea Kaufmann sowie Roswitha Nenning (Hypobank) und Harald Hagen.

Während Rudolf Sagmeister die vielfältigen Werke über den „Wert der Gefühle“, die durch anwesende Künstler wie Neil Beloufa, Minerva Cuevas, Mariechen Danz, Ken Okiishi, Yorgos Sapountzis oder Andreas Siekmann in Szene gesetzt werden, erläuterte, referierte Kuratorin Eva Birkenstock in der KUB-Arena über Andy Warhol (1928–1987) und dessen „experimentelle Exponate“ wie Kurzfilme oder Interviews. Beim Bestaunen der zweifachen, bis Mitte April geöffneten Ausstellung sah man darüber hinaus die KUB-Arena-Planer Etienne Descloux und Oda Pälmke, Galeristen wie Matthias Mühling, Peter Kilchmann, Tanja Wagner und Lisi Hämmerle, Susanne Ehrenfried (Münchner Rückversicherungsgesellschaft), Kulturamtsleiter Roland Jörg, Denise Ender und Stefan Andorfer (Davilla), Waltraud und Karl Waltle, Schönheitschirurg Manfred Rützler mit Rosi sowie Architekt Anton Nachbaur-Sturm und Makler Thomas Hackspiel. ##Anton Walser##

Kuratorin Eva Birkenstock und Matthias Mühling.
Kuratorin Eva Birkenstock und Matthias Mühling.
Festspiele-Vizepräsident Willi Muzyczyn mit Silvia.
Festspiele-Vizepräsident Willi Muzyczyn mit Silvia.
Ebenso im KUB vertreten: Karl und Waltraud Waltle.
Ebenso im KUB vertreten: Karl und Waltraud Waltle.
Stefan Andorfer (l.) mit Denise Ender.
Stefan Andorfer (l.) mit Denise Ender.