Bregenz: Hospiz Galerie zeigt „Illusionsmalerei“

Menschen / 28.03.2013 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Galeristenpaar mit Künstler: Florian (l.) und Ursula Werner mit Alfredo Barsuglia. Fotos: Privat/Lisa Mathis
Galeristenpaar mit Künstler: Florian (l.) und Ursula Werner mit Alfredo Barsuglia. Fotos: Privat/Lisa Mathis

BREGENZ. Künstlerisches Schaffen des jungen österreichischen Künstlers Alfredo Barsuglia ist noch bis 19. April unter den Motto „Breaking the fourth wall“ in der Bregenzer „Hospiz Galerie“ von Florian und Ursula Werner zu sehen. Der Hospiz-Kunstpreisträger zeigt dabei neben Illusionsmalerei und Gemälden auch Fundstücke aus der Natur. Zur Vernissage hatten sich nicht nur Russ-Preis-Trägerin Hildegard Breiner, Rudolf Gort, Thomas Hackspiel, Sigrit Fleisz sowie Primar Burkhard Simma mit Neurologin Sabine Federspiel-Simma sowie Kunstsammlerin Hedda im Brahm-Droege aufgemacht. Auch Gisela und Achim Hayn, Erika und Elmar Greif, Hannelore Bahl, Künstlerin Ilse Linford, Angelika Rümmele, Herbert und Gabi Wessin oder Galerist Maximilian Hutz, Kirsten Helfrich (Kunsthaus) und Himi Burmeister, Hotelier Rudolf Ganahl und Maria-Katharina mit Elmar Zimmermann befanden sich unter den Gästen. ##Anton Walser##

Roswitha Steger (l.) und Russ-Preis-Trägerin Hildegard Breiner.
Roswitha Steger (l.) und Russ-Preis-Trägerin Hildegard Breiner.
Werber Jörg Ströhle (zurgams) mit Christiane Cisar.
Werber Jörg Ströhle (zurgams) mit Christiane Cisar.