„Amour Nicole“ – Film mit Haneke denkbar

Menschen / 29.03.2013 • 21:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nicole Kidman auf dem Weg zum Gala-Dinner. FotoS: Omega
Nicole Kidman auf dem Weg zum Gala-Dinner. FotoS: Omega

Weltstar Nicole Kidman zeigte sich bei ihrem Besuch in Wien auskunftsfreudig.

Wien. Bestens gelaunt, top-gestylt und absolut allüren-frei – so präsentierte sich Oscarpreisträgerin und Omega-Markenbotschafterin Nicole Kidman letztes Wochenende beim hocheleganten Gala-Dinner im Palais Liechtenstein in Wien. Rund 250 internationale Gäste hatte die Schweizer Uhrenmarke zur Lancierung ihrer neuen „Ladymatic“-Kampagne auf ein Wochenende nach Wien eingeladen. Kidman, die bereits seit acht Jahren das Testimonal für die Uhr ist, unterbrach für diesen Kurzbesuch ihre Dreharbeiten in London – und „outete“ sich als großen Wien-Fan: Vor zehn Jahren sei sie während eines Drehs in Bratislava regelmäßig am Wochenende mit ihren Kindern unerkannt in der Stadt unterwegs gewesen, erzählte sie.

Straffer Zeitplan

Dieses Mal blieb neben GalaDinner, Pressekonferenz und Omega-Boutique-Besuch jedoch wenig Zeit, um durch die Stadt zu bummeln: Am Montag gingen die Dreharbeiten um 6 Uhr in der Früh in England weiter – da hieß es pünktlich vor Ort zu sein: „Ich bin ein sehr pünktlicher Mensch. Das hat vor allem damit zu tun, dass ich schon als Kind zu arbeiten begonnen habe. Pünktlichkeit bedeutet dem anderen Respekt zu zollen.“

Apropos Dreharbeiten: Ob sich der Hollywood-Star vorstellen könnte mit österreichischen Filmgrößen wie Michael Haneke zu drehen? „Auf jeden Fall! Ich habe dies schon einmal öffentlich erklärt und stehe zu dieser Aussage.“

Rund 250 internationale Gäste waren geladen.
Rund 250 internationale Gäste waren geladen.