Wien feiert Vorarlberger „Goldfinken“

Menschen / 03.04.2013 • 22:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (M.) zeichnete gestern zwei hochkarätige Künstler aus: Tone Fink (l.) und Joshua Sobol. Fotos: EBI
Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (M.) zeichnete gestern zwei hochkarätige Künstler aus: Tone Fink (l.) und Joshua Sobol. Fotos: EBI

Wien. Er zähle eher zu den Buchfinken, ab und zu könne er auch „schmierfinken“, nun aber gehöre er zu den Goldfinken, scherzte gestern der Vorarlberger Künstler Tone Fink, als er das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny entgegennahm. Mit ihm wurde auch der israelische Schriftsteller und Dramatiker Joshua Sobol ausgezeichnet. Im Wappensaal des Wiener Rathauses scherzte der Vorarlberger Künstler mit den geladenen Gästen. Seine Rede meisterte er zum großen Teil auf „Bregenzerwälderisch“. Das habe er zu Hause so versprochen. Die Laudatio hielt der Journalist Peter Huemer. Auch waren die Tochter des Künstlers, Katharina Fink, und Ottakringer-Chef Sigi Menz ins Rathaus gekommen, um die Verleihung des Verdienstzeichens zu feiern. Der Vorarlberger Künstler, Kurator und ehemalige Direktor des Museums für Moderne Kunst in Wien (Mumok), Edelbert, Köb sowie Landeshauptmann Markus Wallner waren ebenso anwesend. Schauspielerin Mercedes Echerer gratulierte Fink nach der Feststunde, die dann im Wiener Atelier des Künstlers bei Speis und Trank fortgesetzt wurde. Joshua Sobol wurde von seiner Gattin Edna Sobol begleitet. Seine Laudatio hielt der Unternehmer Erwin Javor, der mit seiner Frau Anita Ammersfeld, Leiterin des Stadttheaters Walfischgasse im ersten Wiener Gemeindebezirk, zur Feier erschienen ist. ##Anton Walser##

Journalist Peter Huemer (l.) hielt die Laudatio für Tone Fink.
Journalist Peter Huemer (l.) hielt die Laudatio für Tone Fink.
Anita Ammersfeld (Stadttheater) mit Unternehmer Erwin Javor.
Anita Ammersfeld (Stadttheater) mit Unternehmer Erwin Javor.
Ex-Mumok-Direktor Edelbert Köb (l.) mit Andreas Mailath-Pokorny.
Ex-Mumok-Direktor Edelbert Köb (l.) mit Andreas Mailath-Pokorny.
Katharina Fink und Ottakringer-Chef Sigi Menz.
Katharina Fink und Ottakringer-Chef Sigi Menz.