Prinz Harry tritt in die Fußstapfen von Diana

Menschen / 19.08.2013 • 21:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Prinz Harry zeigte sich „irritiert“ darüber, dass sich Länder, die Landminen liefern, finanziell nicht an den Kosten ihrer Beseitigung beteiligen. AP
Prinz Harry zeigte sich „irritiert“ darüber, dass sich Länder, die Landminen liefern, finanziell nicht an den Kosten ihrer Beseitigung beteiligen. AP

London. Der britische Prinz Harry ist von einem Besuch bei Minenräumern in Angola zurückgekehrt. Der 28-Jährige hatte in der Bürgerkriegsstadt Cuito Cuanavale Minenfelder besichtigt, wie die Organisation HALO Trust mitteilte, die sich weltweit der Entfernung von Landminen widmet. Auch Harrys Mutter Prinzessin Diana hatte die Organisation bereits unterstützt und 1997 Minenfelder in Angola besucht. Harry sei sehr zufrieden mit dem Fortschritt, den die Organisation mache, und werde sie weiter unterstützen, hieß es in einer Erklärung des Kensington-Palasts am Samstag. 2010 hatte er auch eines ihrer Projekte in Mosambik besucht.