Charlie Sheen meldet sich mit Sitcom zurück

Menschen / 30.08.2013 • 21:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Charlie Sheen sorgt bei „Anger Management“ für Quote. Foto: AP
Charlie Sheen sorgt bei „Anger Management“ für Quote. Foto: AP

Erste Staffel von „Anger Management“ startet am Sonntag
auf ATV.

Wien. Aus Harper wird Goodson, ansonsten ändert sich aber nicht viel: Charlie Sheen, der in den vergangenen Jahren einerseits Quoten- und Einnahmenerfolge mit der Serie „Two And A Half Men“ feierte, andererseits mit seinem exzessiven Auftreten für einige Skandale sorgte, ist mit einem neuen Format zurück.

In „Anger Management“ muss sich der 47-jährige Schauspieler als ehemaliger Baseballprofi Charlie Goodson mit seiner Exfrau, einer Tochter mit Zwangsstörungen und seiner eigenen Aggression herumschlagen. ATV zeigt ab morgen, Sonntag, um 20.15 Uhr die 23 Folgen der ersten Staffel als deutschsprachige Erstausstrahlung. Große Neuerungen müssen Fans des Exzentrikers dabei nicht befürchten. Denn wo Charlie Sheen drauf steht, ist auch Charlie Sheen drin.

Die von Bruce Helford konzipierte Serie weicht kaum von klassischen US-Sitcom-Prinzipien ab, sondern setzt ganz auf ihren Hauptdarsteller. Sheen muss sich dabei nicht groß verbiegen, bringt er doch nach acht Jahren „Two And A Half Men“ die Rolle des unverbesserlichen Frauenhelden mit macho­ider Schlagseite mit Links auf die Bildschirme. Größter Unterschied dürften da schon die langen Hosen sein, die Charlie Goodson im Vergleich zu seinem Namenskollegen Charlie Harper zu bevorzugen scheint.

Guter Start in den USA

Dass „Anger Management“ ein guter Start in den USA beschieden war, lag wohl nicht zuletzt an der erhöhten Aufmerksamkeit nach dem unrühmlichen Rausschmiss von Sheen bei „Two And A Half Men“ und den nachfolgenden „Auftritten“ via sozialer Medien sowie der medialen Ausschlachtung diverser
Alkohol- und Sexeskapaden. Mittlerweile ist es aber ruhiger geworden um den Schauspieler, was vielleicht auch am Arbeitsdruck liegen könnte.