Jenseits traditioneller Ausstellungsformate

Menschen / 06.10.2013 • 21:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
(V. l.) Der künstlerische Direktor Wolfgang Fetz mit Kuratorin Schirin Kretschmann und Klangkünstler Junya Oikawa.
(V. l.) Der künstlerische Direktor Wolfgang Fetz mit Kuratorin Schirin Kretschmann und Klangkünstler Junya Oikawa.

Bregenz. Die Ausstellung im Magazin4 „In Arbeit“ stellte mit der Installationskünstlerin Sara Mejia Kriendler und dem Klangkünstler Junya Oikawa zwei Positionen gegenüber. Der künstlerische Direktor Wolfgang Fetz konnte zusammen mit Stadträtin Judith Reichart und den Kuratoren der Ausstellung, Tilo Schulz, Schirin Kretschmann, Jörg van den Berg und Barbara Köhler, zahlreiche Gäste begrüßen. Von der Ausstellung angetan waren Stadtrat Michael Rauth, Wolfgang Huber und Alexandra Meusburger, Alt-Vizebürgermeister Albert Skala, Gisela Hentrich (Akzent), Kirsten Helfrich (Kunstvermittlerin), John Kriendler (Vater der Künstlerin), Ulrike von Dewitz, Gerhard Schmid, die Künstler Heni Burmeister, Erich Smodics, Uta Belina Waeger sowie die Graphikerin Evi Rüscher, Nicole Nußbaumer, Fabienne Selinger, die spanischen Künstler Alfredo Zubiano, Aristide Stornelli, Silvana Opacic (Kunsterzieherin) und Verena Leija (Künstlerin).

Die Stadträte Judith Reichart und Michael Rauth.
Die Stadträte Judith Reichart und Michael Rauth.
John und Künstlerin Sara Mejia Kriendler.
John und Künstlerin Sara Mejia Kriendler.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.