Rosa Roth quittiert nach 20 Jahren den Dienst

Menschen / 09.10.2013 • 21:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Iris Berben war eine der ersten Frauen, die als TV-Kommissarin Karriere machten. Jetzt trennt sie sich von ihrer Figur Rosa Roth. Foto: dpa
Iris Berben war eine der ersten Frauen, die als TV-Kommissarin Karriere machten. Jetzt trennt sie sich von ihrer Figur Rosa Roth. Foto: dpa

Schauspielerin Iris Berben ermittelte fast zwei Jahrzehnte als Kommissarin in Berlin.

Berlin. Sie ermittelte im Drogenmilieu, war dem Menschenhandel mit jungen Prostituierten auf der Spur und setzte sich mit Gewalt in der autonomen Szene auseinander: Seit fast zwanzig Jahren geht Iris Berben als Berliner Kommissarin Rosa Roth auf Verbrecherjagd. Mit ihren Auftritten im „Samstagskrimi“ des ZDF gehört sie zu den beliebtesten und dienstältesten Ermittlerinnen des deutschen Fernsehens. Jetzt hängt die 63-Jährige ihren Trenchcoat an den Nagel: Mit dem 105-Minüter „Der Schuss“ geht am Samstag um 20.15 Uhr im ZDF die Reihe „Rosa Roth“ nach 31 Folgen zu Ende. „Ich habe schon sehr lange überlegt, wann der richtige Zeitpunkt ist. Man möchte ja am Schluss nicht unbedingt hören: Jetzt war’s aber Zeit!“, sagt Berben in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. „Ich bin jetzt 20 Jahre mit dieser Figur durchs Leben gestapft, und jetzt geh’ ich mal meinen Weg allein weiter.“

Hohe Einschaltquoten

Als Rosa Roth am 5. November 1994 ihren Dienst antrat, war der Fernsehkrimi noch eine Männerdomäne. Doch Iris Berben machte die Protagonistin zu einer der populärsten Ermittlerinnen im deutschen Fernsehen. Seither liefen im Schnitt ein bis zwei Sendungen im Jahr, die für hohe Einschaltquoten sorgten.

Und was vor knapp 20 Jahren mit der erste Folge „In Liebe und Tod“ begann, findet mit dem Film „Der Schuss“ einen dramatischen Höhepunkt. Das ZDF verspricht ein Ende, in dem sich ein großer Kreis schließt. Neben der Stammbesetzung aus Iris Berben, Thomas Thieme, Gunther Schoß und Carmen Maja Antoni wirken in der Schlussfolge mit Devid Striesow, Grit Boettcher und Jürgen Vogel weitere hochkarätige Akteure mit.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.