Edle Weine aus Patagonien in Bregenz

Menschen / 30.10.2013 • 22:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sous-Chef Manuel Welker, Restaurantleiter Stefan Moosbrugger, Luis Schroeder und Thomas Schneider (Gottardi). FOTOS: A. Meusburger
Sous-Chef Manuel Welker, Restaurantleiter Stefan Moosbrugger, Luis Schroeder und Thomas Schneider (Gottardi). FOTOS: A. Meusburger

Bregenz. Wo vor 65 Millionen Jahren bis zu zwanzig Meter lange Pflanzenfresser ihr Dasein fristeten, baut die vor drei Generationen aus Deutschland ins argentinische Patagonien ausgewanderte Familie Schroeder seit zwölf Jahren feine Weine an. „Vielleicht schmeckt der Chardonnay deshalb so mineralisch“, stellte Luis Schroe­der von der „Casa De Vinos“ eine Verbindung zur Kreidezeit her, als er zusammen mit Thomas Schneider und Franz-Josef Staggl (Gottardi) im Casino-Restaurant Falstaff eine Auswahl edler Rebensäfte vorstellte. Restaurantleiter Stefan Moosbrugger und Servicechef Fritz Hutter betreuten nicht nur Susanne Gächter, Anita Helbig (Express Beton), Annette Mätzler (Seehotel) und Thomas Enzinger beim Herbstkulinarium. Auch Richard Elsler (Contacta), Sonja Scholl oder Kieferorthopäde Antonio Nisi erfuhren an dem Abend, dass in Patagonien anders als in Europa der Pinot Noir leicht, der Cabernet Sauvignon dagegen schwer zu kultivieren ist.

Unter den Gästen: Ulrike und Helmut Schrenk.
Unter den Gästen: Ulrike und Helmut Schrenk.
Isolde Arzethauser und Sylvia Janschek.
Isolde Arzethauser und Sylvia Janschek.
Manuela Gächter und Vesna Alavanja.
Manuela Gächter und Vesna Alavanja.
Susanne Gächter und Anita Helbig (Mercure).
Susanne Gächter und Anita Helbig (Mercure).

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.