John Lennons erstes Zuhause versteigert

Menschen / 30.10.2013 • 22:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

London. Bei einem Spaziergang durch Liverpools Straßen würde es niemandem auffallen, von den üblichen Touristenrouten ist es ohnehin weit entfernt. Doch das unscheinbare Reihenhäuschen Nummer 9 in der Newcastle Road hat ein Geheimnis, und das hat dem bisherigen Besitzer jetzt viel Geld gebracht: Beatles-Star John Lennon verbrachte hier die ersten fünf Jahre seines Lebens.

Ein Stück Lennon zu besitzen – egal wie klein – war einem anonymen Bieter bei der Versteigerung des Hauses am Dienstagabend in Liverpool 560.000 Euro wert – doppelt so viel wie der maximal geschätzte Preis. Ein Vermögen im Vergleich zu den regulären Hauspreisen in der Straße. 33 Jahre nach dem Mord an Lennon und rund 50 Jahre nach dem Durchbruch der Beatles ist die „Beatle-Mania“ noch immer im Gange.

Bestes Beispiel dafür ist der Ort, an den die Immobilienfirma die Auktion verlegt hatte: Der Nachbau des legenärden Cavern Club, von dem aus die Beatles Anfang der 1960er- Jahre die Welt eroberten. Das Original war in den 1970er- Jahren abgerissen worden. Fast jeden Abend spielt hier heute eine Beatles-Revival-Band, die Touristen kommen scharenweise. Liverpool, einstige Industriemetropole, die einen tiefen Fall erfahren musste, lebt heute zu großen Teilen von der Vermarktung seiner berühmtesten Söhne.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.