Pionier der Ressourcenwende zu Gast

Menschen / 05.06.2014 • 22:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Referent mit Gastgeber: Prof. Dr. Friedrich Schmidt-Bleek (l.) sowie Hubert Rhomberg und Moderator Wolfram Huncke. Fotos: FRANC
Referent mit Gastgeber: Prof. Dr. Friedrich Schmidt-Bleek (l.) sowie Hubert Rhomberg und Moderator Wolfram Huncke. Fotos: FRANC

Dornbirn. Auf Einladung der Rhomberg Gruppe unter Geschäftsführer Hubert Rhomberg war Öko-Pionier Prof. Friedrich Schmidt-Bleek gestern zu Gast im ersten Holz-Hybridgebäude der Welt – dem LCT One in Dornbirn. Der 81-jährige Schmidt-Bleek trägt den Spitznamen „Bio“, gilt als Pionier der Ressourcenwende und ist Gründungs-Vizepräsident des Wuppertal Instituts sowie Ehrenpräsident des „World Ressources Forums“. Zudem war er Impulsgeber für das Holzhhochaus, den Life Cycle Tower, in Dornbirn. Grund seines Besuchs in der Messestadt: Der Erfinder des „ökologischen Rucksacks“ präsentierte sein neues Buch „Grüne Lügen – Nichts für die Umwelt, alles fürs Geschäft – wie Politik und Wirtschaft die Welt zugrunde richten“ und betonte dabei, dass in Sachen Umweltschutz und Energiewende „völlig verblendet in die falsche Richtung“ gerannt werde. Zahlreiche Gäste, darunter Werber Lukas Konzett, Matthias Moosbrugger, Phi­lipp Lamprecht, Abgeordneter Bernd Bösch, Harald Hutter, Viktor Thurnher sowie Chris­tian Vögel und Maria Linder zeigten sich beeindruckt von den Ausführungen des Experten. Weiters unter den Gästen: Bruno Welzenbach sowie Karl Fenkart und Rainer Strauch.

Zuhörer: Michael Baldreich (l.) und Günter Beiser.
Zuhörer: Michael Baldreich (l.) und Günter Beiser.
Verena Brunner-Loss und Helmut Krapmeier.
Verena Brunner-Loss und Helmut Krapmeier.
Interessiert: Gebhard Sagmeister und Karin Winder.
Interessiert: Gebhard Sagmeister und Karin Winder.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.