„Exklusive Handarbeit steht an erster Stelle“

Menschen / 26.06.2014 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Stardesigner Brunello Cucinelli im VN-Interview. Foto: VN/Paulitsch
Stardesigner Brunello Cucinelli im VN-Interview. Foto: VN/Paulitsch

Bregenz. (VN-tag) Mit drei Strickmaschinen legte der heutige Stardesigner Brunello Cucinelli (60) damals den Grundstein für seine Erfolgsgeschichte. Heute ist Cucinelli eine der bestverkauften italienischen Modemarken im Bereich Luxury Clothing. Im VN-Interview spricht der sogenannte „Kaschmir-Papst“ aus Umbrien über pivate Modevorlieben, seine aktuelle Kollektion und die Bedeutung von Luxus.

Wie kleidet sich ein Brunello Cucinelli privat?

Cucinelli: Ich beginne immer mit der Jacke. Diese muss besonders sein. Ganz wichtig ist mir die Taille. Wenn man eine tolle Jacke trägt, die einem wie angegossen passt, hat man sofort einen schönen Hintern. Was gibt es Besseres? (Lacht). Nein, es kommt immer ganz auf den Anlass drauf an. Aber im Großen und Ganzen achte ich darauf, dass mein Outfit schlicht ist, und nicht allzu formell. Accessoires sind mir sehr wichtig, diese können den Look bestimmen.

Wie unterscheidet sich aus Ihrer Sicht italienische Mode von der deutschen Mode?

Cucinelli: Den Unterschied sieht man, denke ich, vor allem bei den jungen Menschen. Je weiter nördlich sie wohnen, desto mehr habe ich das Gefühl, dass sie sich nicht trauen, etwas Neues auszuprobieren.

In einem Satz: Wie würden Sie Ihre neue Herbst/Winter-Kollektion beschreiben?

Cucinelli: Ich würde sagen, dass wir uns bei der aktuellen Kollektion auf neues Terrain gewagt haben, wir sind urbaner, als wir es je zuvor waren.

Was bedeutet Luxus für Sie?

Cucinelli: Luxus hat in erster Linie etwas mit guter Qualität zu tun. Exklusive Handarbeit steht bei meiner Mode an erster Stelle.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.