Geldstrafe für Justin Bieber

Menschen / 13.08.2014 • 22:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Miami. Popstar Justin Bieber (20) kommt einem Zeitungsbericht zufolge um eine Verurteilung wegen einer Raserfahrt in Miami herum – muss aber trotzdem Buße tun. Dem „Miami Herald“ zufolge einigten sich Biebers Anwälte und die Staatsanwaltschaft am Mittwoch darauf, dass die Anklage fallengelassen wird. Im Gegenzug verpflichte sich Bieber, zwölf Stunden an einem Anti-Aggressionskurs teilzunehmen. Außerdem solle er 50.000 Dollar (37.000 Euro) an eine gemeinnützige Vereinigung zahlen. Der Sänger war am 23. Jänner wegen Rasens festgenommen worden. Laut Polizei war er ohne Führerschein, dafür mit Alkohol und Marihuana im Blut unterwegs.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.