Aufregung um Ferienvilla

Menschen / 20.08.2014 • 22:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Athen. Das niederländische Königspaar ist mit seiner Ferienvilla in Griechenland erneut in die Schlagzeilen geraten. Nach einem Streit um den Bau eines Bootsanlegers aus Beton vor der Villa in der Ortschaft Doroufi sorgten am Mittwoch die Kosten eines Sicherheitszauns für Aufregung. Der niederländische Sender RTL Nieuws berichtete unter Berufung auf interne Dokumente, dass allein für die langfristige Pacht von benachbarten Grundstücksflächen, auf denen der Zaun verläuft, 461.000 Euro aus Steuergeldern ausgegeben wurden.

Die Sicherheit von König Willem-Alexander (47) und seiner Frau Maxima (43) müsse in jedem Fall gewährleistet werden, sagte dazu der Minister für Sicherheit und Justiz, Ivo Opstelten. Zu den Kosten äußerte er sich nicht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.