„Die Wissenschaft fördert positive Zukunftschancen“

Menschen / 10.11.2014 • 22:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unter den Gratulanten: Margit und Thomas Mathis. Fotos: Franc
Unter den Gratulanten: Margit und Thomas Mathis. Fotos: Franc

Bregenz. Gestern Abend überreichte Landeshauptmann Markus Wallner den mit 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg an den Historiker Meinrad Pichler (66). Von 1972 bis 1994 unterrichtete er als Lehrer am BRG Dornbirn-Schoren, von 1994 bis zu seiner Pensionierung 2010 war er Direktor des BG Bregenz-Gallusstraße. Seit 1978 hat Pichler, der auch VN-Gastkommentator ist, neben seiner Unterrichtstätigkeit über 100 Publikationen zu landesgeschichtlichen und literarischen Themen mit den Schwerpunkten Emigration, NS-Zeit, Kultur- und Alpgeschichte, Schweiz-Anschluss und biografische Porträts veröffentlicht. Pichler war Mitbegründer der Johann-August-Malin-Gesellschaft zur Erforschung der neueren Geschichte Vorarlbergs und hat seither für die Malin-Gesellschaft Publikationen betreut und Vorträge gehalten. Einen Würdigungspreis erhielt der Mediziner Reto Bale. Der Spezialpreis wurde an die Wirtschaftswissenschafterin Susanne Fenkart und an Mathematiker Alexander Mathis verliehen.

„Allerhöchste Priorität“

„Wissenschaft und Forschung haben großen Anteil daran, dass sich Vorarlberg zu einer Top-Region entwickelt hat. Von Landesseite wird der Förderung von Wissenschaft und Forschung weiterhin allerhöchste Priorität eingeräumt“, machten Wallner und Landesrätin Bernadette Mennel deutlich.

Die Laudatoren Alois Niederstätter (l.) und Heinz Drexel.
Die Laudatoren Alois Niederstätter (l.) und Heinz Drexel.
Heinrich und Marlies Bale gratulierten ihrem Sohn.
Heinrich und Marlies Bale gratulierten ihrem Sohn.
Die Jury: Gabriela Dür und Guntram Feurstein. Fotos: Franc
Die Jury: Gabriela Dür und Guntram Feurstein. Fotos: Franc
Preisträger: Reto Bale, Susanne Fenkart, Meinrad Pichler und Alexander Mathis (v. l.).
Preisträger: Reto Bale, Susanne Fenkart, Meinrad Pichler und Alexander Mathis (v. l.).
Stolze Eltern: Doris und Helmut Fenkart.
Stolze Eltern: Doris und Helmut Fenkart.