Eine Trennung der erfreulichen Art

Menschen / 17.11.2014 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Verena Wohlrab, Franziska Wolf, Bürgermeister Wilfried Berchtold und Katharina Diekmann (v. l.). Fotos: ame
Verena Wohlrab, Franziska Wolf, Bürgermeister Wilfried Berchtold und Katharina Diekmann (v. l.). Fotos: ame

Feldkirch. „Kleidergrün führt die Trennung ein“, hieß das Motto beim Eröffnungsfest für die jetzt zwei Geschäfte in Feldkirch mit Mode, die ökologischen und sozialen Gesichtspunkten sowie der Nachhaltigkeit entsprechen. Inhaberin Franziska Wolf sowie Verena Wohlrab und Samuel Riedel konnten im Geschäftslokal in der Gymnasiumgasse neben vielen Kunden auch Bürgermeister Wilfried Berchtold, Stadträtin Marlene Thalhammer sowie die Feldkircher Fahrradbeauftragte Elisabeth Mair und Evi Mair begrüßen. Für das größere Sortiment an Damenmode, das im neuen Geschäft Platz findet, interessierten sich Rahel Ess, Stefanie und Rainer Hastrich sowie Miriam Ammann. Ihre Kollegen Markus Beck und Gösta Bildstein waren nicht die einzigen Gäste, die sich auf der elektrisch unterstützten Fahrrad-Rikscha von Ralph Hollenstein (Pedal Piraten) zum Geschäft chauffieren ließen. Dort wird neben Taschen aus Autoreifen oder Zementsäcken Männermode nicht mehr nur in einem Eck, sondern auf der ganzen Fläche angeboten. Darauf stießen auch die Nachbarn Regina Nopp und Stefan Mähr an.

Gösta Bildstein (l.), Miriam Ammann und Markus Beck.
Gösta Bildstein (l.), Miriam Ammann und Markus Beck.
Elisabeth Mair (l.) und Gastronomin Rahel Ess.
Elisabeth Mair (l.) und Gastronomin Rahel Ess.