Watson am Geburtstag ganz im Disney-Fieber

Menschen / 14.04.2015 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Watson engagiert sich neben der Schauspielerei auch als UNO-Sonderbotschafterin. Foto: Reuters
Watson engagiert sich neben der Schauspielerei auch als UNO-Sonderbotschafterin. Foto: Reuters

Emma Watson feiert heute ihren 25. Geburtstag. Die Schauspielerin macht sich
für Frauenrechte stark.

London. Vier Jahre ist es her, dass der letzte Film der „Harry Potter“-Reihe ins Kino kam. Hermine-Darstellerin Emma Watson arbeitet seitdem fleißig an ihrer weiteren Karriere. Trotz des „Harry Potter“-Rummels hat Emma Watson Fettnäpfchen und Skandale recht erfolgreich umschifft. Heute, zu ihrem 25. Geburtstag, ist sie ein bisschen im Disney-Fieber: „Die Schöne und das Biest“ soll zwar erst 2017 in die Kinos kommen, gedreht wird aber jetzt schon.

„Herz platzt“

„Mein sechs Jahre altes Ich schwebt an der Decke, mein Herz platzt“, hatte sie sich gefreut, als offiziell wurde, dass sie Belle spielen wird. Vergangenen Monat hatte sie ihre Co-Stars Luke Evans (Gaston) und Dan Stevens (Biest) begeistert auf Twitter begrüßt. Erst einmal laufen ab Herbst aber zwei Thriller mit Watson im Kino. In „Regression“ von Regisseur und Drehbuchautor Alejandro Amenábar spielt sie an der Seite von Ethan Hawke (44) ein traumatisiertes Missbrauchsopfer. Außerdem ist Watson mit Daniel Brühl (36) in „Colonia“ von Florian Gallenberger zu sehen. Es geht um die Pinochet-Diktatur in Chile und die von einer Sekte bewohnte Siedlung Colonia Dignidad.

Einsatz für Frauen

Emma Watson, die trotz Dreharbeiten und Werbetouren für die „Harry Potter“-Filme einen Abschluss in englischer Literatur an der US-Elite-Universität Brown gemacht hat, engagiert sich auch für politische Belange.Als UNO-Sonderbotschafterin für Frauen setzt Watson sich mit viel Energie für Geschlechtergerechtigkeit ein. Die Initiative „He for she“, für die sie mit einer bewegenden Rede geworben hat, macht den Kampf für Frauenrechte nicht nur zu einer Sache der Frauen, sondern aller Menschen.