Ein Sonderstempel für die Marke

Menschen / 31.07.2015 • 22:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gerd Drolle (links) und Friedl Wolaskowitz. Fotos: FRANC
Gerd Drolle (links) und Friedl Wolaskowitz. Fotos: FRANC

Bürs. Dreizehn Jahre Zimbapark. Höchste Zeit, dass dieser kreative Einkaufstempel einen Sonderstempel und eine personalisierte Briefmarke erhält. Gesagt, getan. Der Philatelie-Club Montfort eröffnete am Freitag gemeinsam mit dem Management des Einkaufsparks und der österreichischen Post die Ausstellung unter dem Titel „Nun schlägt’s 13“.

Mit 80 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt der Philatelie-Club Montfort gemeinsam mit dem befreundeten Verein der Südtiroler Philatelistenjugend insgesamt 80 Rahmen voller Briefmarken und Stempel aus aller Welt.

Bis zum 19. August kommen die unterschiedlichsten Themen zu Wort: Konventionelle Sammlungen können genauso begutachtet werden wie „ausgeflippte“, vom Amüsanten zum Tiefsinnigen, vom Zugeknöpften zum Offenherzigen, von Brünn nach Vaduz. Die Ausstellungseröffnung ließen sich zahlreiche interessierte Gäste nicht entgehen.

Gekommen waren neben dem Bludenzer Bürgermeister Mandi Katzenmayer und Martin Seybal auch Michael Egger und Eva Zehenter. Für die historischen Kleinodien interessierten sich auch Irene Bitschnau, Margit Mauser und Erwin Kofler.

Harald Staffler (v. l.), Bettina Bitschnau (Zimbapark), Renate Rebhandl (Post AG) und Obmann Franz Zehenter (Philatelie-Club Montfort).
Harald Staffler (v. l.), Bettina Bitschnau (Zimbapark), Renate Rebhandl (Post AG) und Obmann Franz Zehenter (Philatelie-Club Montfort).
Reg. Dir. Andreas Mark (l., Interspar) mit Georg Friebe (inatura).
Reg. Dir. Andreas Mark (l., Interspar) mit Georg Friebe (inatura).
Fotokünstler Willi Schmidt mit Gattin Erika.
Fotokünstler Willi Schmidt mit Gattin Erika.