Queen Elizabeth II. stellt neuen Thronrekord auf

Menschen / 08.09.2015 • 22:26 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Ab dem heutigen Mittwoch hat kein britischer Monarch länger regiert als Königin Elizabeth II.

london. Sie hat ein Dutzend Premierminister kommen und gehen sehen und als Königin mehr als sechs Jahrzehnte britischer Geschichte erlebt. Schwierige Phasen wie die Nachkriegszeit, der Tod von Prinzessin Diana und die Terroranschläge von London gehörten für Queen Elizabeth II. dazu. Am heutigen Mittwoch wird die 89-Jährige der dienstälteste Monarch in Großbritannien sein. Den bisherigen Rekord hielt Queen Victoria mit 63 Jahren und sieben Monaten auf dem Thron.

Keine Feierlichkeiten

Pompöse Feiern oder Fanfarenklänge habe sich die Queen verbeten, heißt es aus ihrem Umfeld. Sie wolle, dass das Ereignis auf niederer Stufe angesiedelt sei und sie dem gewöhnlichen Tagesgeschäft nachgehe. Das bedeutet: Die Königin weilt auf ihrem schottischen Anwesen Balmoral Castle und wird von Edinburgh aus mit Ehegatte Prinz Philip eine Fahrt mit einer historischen Dampfeisenbahn unternehmen, um eine neue Bahnverbindung einzuweihen.

Am 21. April 1926 in London geboren und getauft als Elizabeth Alexandra Mary of York, war die spätere Queen in ihrer Familie als Lilibet bekannt. Eine Zeit lang deutete überhaupt nichts darauf hin, dass sie einmal den Thron besteigen würde. Doch ihr Onkel, Edward VIII., dankte 1936 unerwartet ab, um die geschiedene bürgerliche US-Amerikanerin Wallis Simpson heiraten zu können. Elizabeths Vater übernahm als König George VI. das Zepter. Nach seinem Tod im Jahr 1952 folgte ihm Tochter Elizabeth 25-jährig auf dem Thron. Im Juni 1953 wurde sie schließlich

in einer Zeremonie in Westminster

Abbey gekrönt.

Elizabeth arbeitete mit zwölf Pre­mierministern

zusammen

– angefangen mit Winston Churchill bis David Cameron. Trotz ihrer mehr als sechs Jahrzehnte

auf dem britischen Thron bleiben die Persönlichkeit der Queen und ihre Ansichten den meisten Briten ein Rätsel. In der konstitutionellen Monarchie muss sie zu politischen Angelegenheiten schweigen, und nur selten lässt Elizabeth II. ihre Meinung durchblicken.

Schreckensjahr 1992

Ihre Ehe mit Prinz Philip hat bisher fast 70 Jahre gehalten, länger als alle anderen Ehebünde britischer Monarchen und überdauerte auch die Heiraten von drei ihrer vier Kinder. 1992 war in dieser Hinsicht das Schreckensjahr: Prinz Charles trennte sich von Prinzessin Diana und Prinz Andrew von seiner Frau Sarah Ferguson. Überdies wurde Prinzessin Anne im selben Jahr geschieden.

„Zeigen Sie mehr Gefühl“, forderte das Volk von seiner Regentin, als diese 1997 äußerlich ungerührt den Tod ihrer Ex-Schwiegertochter Prinzessin Diana hinnahm. Diese Zeit markierte einen der wenigen Tiefpunkte ihrer Regentschaft. Heute gibt es kaum Zweifel an ihrer Beliebtheit im Volk: 2012, zu ihrem diamantenen Thronjubiläum, marschierte eine Million Briten trotz Regens in Richtung des Bucking-­
ham-Palastes in London und sang dabei „God Save the Queen“.

Auf diesem Foto aus dem Jahr 1937 posieren König George VI und Königin Elizabeth („Queen Mum“) mit ihren Töchtern, den Prinzessinnen Elizabeth II. (l.) und Margaret. Fotos: AP
Auf diesem Foto aus dem Jahr 1937 posieren König George VI und Königin Elizabeth („Queen Mum“) mit ihren Töchtern, den Prinzessinnen Elizabeth II. (l.) und Margaret. Fotos: AP
1947 heiratet Prinzessin Elizabeth Prinz Philip.
1947 heiratet Prinzessin Elizabeth Prinz Philip.
1953 wird Elizabeth mit 25 Jahren zur Königin gekrönt.
1953 wird Elizabeth mit 25 Jahren zur Königin gekrönt.
Bis zum heutigen Zeitpunkt hat die Queen 109 Staatsbesuche empfangen. 1982 ging etwa US-Präsident Ronald Reagan mit auf einen Ausritt.
Bis zum heutigen Zeitpunkt hat die Queen 109 Staatsbesuche empfangen. 1982 ging etwa US-Präsident Ronald Reagan mit auf einen Ausritt.