Til Schweiger stellt seine Stiftung vor

Menschen / 17.09.2015 • 22:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
V. l. Jan Josef Liefers, Sigmar Gabriel, Rita Süssmuth, Journalist Thomas Schreiber und Rapper Thomas D. unterstützen Schweiger (3. v. l.). Rts
V. l. Jan Josef Liefers, Sigmar Gabriel, Rita Süssmuth, Journalist Thomas Schreiber und Rapper Thomas D. unterstützen Schweiger (3. v. l.). Rts

Berlin. Schauspieler Til Schweiger (51) hält an den Plänen für ein Flüchtlingsheim in Niedersachsen fest. „Wir geben diesen Traum nicht auf“, sagte Schweiger am Donnerstag in Berlin. Da das Projekt in einer Kaserne im Harz stockt, will er sich demnach in Osnabrück engagieren. Dort will er helfen, ein Gebäude zu einer Schule umzubauen. Schweiger stellte bei der Pressekonferenz gemeinsam mit prominenten Unterstützern seine neue Stiftung vor, die sich um benachteiligte Kinder und Jugendliche „jeglicher Herkunft“ kümmern soll.

Mit dabei waren Vizekanzler Sigmar Gabriel, Ex-Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth, Schauspieler Jan Josef Liefers und als Moderatorin Sandra Maischberger. Rapper Thomas D. sagte, er habe wie Schweiger 100.000 Euro für die Stiftung auf den Tisch gelegt.