Chris Brown hofft noch auf Australien-Visum

Menschen / 28.09.2015 • 21:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Sydney. Im Streit um seine verweigerte Einreise nach Australien zeigt sich R&B-Musiker Chris Brown (26) kleinlaut. Der Sänger respektiere die australischen Bestimmungen, um ins Land gelassen zu werden, teilte seine Agentin mit. Er hoffe aber, dass bei einer endgültigen Entscheidung der Behörden auch seine persönliche Entwicklung, seine derzeitigen Bemühungen um Besserung und sein Wunsch, vor seinen Fans auftreten zu können, berücksichtigt würden.

Die australische Einwanderungsbehörde hatte am Sonntag mitgeteilt, sie werde Brown voraussichtlich das Visum für die Einreise vor einer Australien-Tour verweigern. Der Grund ist Browns Verurteilung wegen eines tätlichen Angriffs auf Popstar Rihanna.