„Meine Naivität verletzt mich“

Menschen / 29.09.2015 • 21:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin. Wenn Musiker Rea Garvey (42) durch soziale Medien surft, dann bekommt ihm das nicht immer gut. „Meine Naivität verletzt mich oft. Ich lese Dinge und bin am Boden zerstört, weil ich sie nicht wahrhaben will.“ Dieses Gefühl hat der gebürtige Ire auf seinem neuen Album „Prisma“ verarbeitet, das am Freitag erscheint.