Rapper Jay Z gewinnt Urheberrechtsstreit

22.10.2015 • 20:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Los Angeles. US-Rapper
Jay Z (45) hat sich vor Gericht durchgesetzt – eine Urheberrechtsklage gegen ihn ist abgewiesen worden. Richterin Christina A. Snyder erklärte im Bezirksgericht von Los Angeles US-Medienangaben

zufolge, der Kläger habe kein Recht,

die Klage weiterzuverfolgen. Der Neffe des ägyptischen Komponisten Baligh Hamdi hatte Jay Z, dem Produzenten Timbaland und mehreren Plattenfirmen vorgeworfen, Teile des Songs „Khosara Khosara“ in ihrem Hit „Big Pimpin‘“ verwendet zu haben, ohne dazu berechtigt gewesen zu sein.