Benefizveranstaltung im Vorarlberg Museum

01.11.2015 • 21:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Projektleiter Wafa Reyhani (l.) mit den Akteuren Sina Samieian und Mario Plaz bei der Benefizveranstaltung. Fotos: sie
Projektleiter Wafa Reyhani (l.) mit den Akteuren Sina Samieian und Mario Plaz bei der Benefizveranstaltung. Fotos: sie

Bregenz. „Powidl“, so nennt sich ein Spiel, in dem interkulturell besetzte Teams Aufgaben bewältigen und ihre Teamarbeit dokumentieren. Das Spiel will durch kreative Teamarbeit die Beziehung zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen stärken. Das Projekt fand am Wochenende im Rahmen einer bunten Gala im Vorarlberg Museum seinen Abschluss. Sarah Frei (Vorarlberg Museum) und Projektdesigner Wafa Reyhani (reypublic) führten durch den Abend. Schauspieler Mario Plaz, Sina Samieian, die Musiker Rolf Aberer, Geri Bösch, Didi Konzett, Aydin Balli und Charly Bonat mit seiner Workshopband „Smart’n Loud“ sowie Rainer Troy vom Museumscafé, Massimo Aspirante mit der „Westend BreakDanceCrew”, Fatih Özcilik, Sepp Manhart, Bouthaina Fabach, Julia Stadelmann und Gerhart Renk stellten sich in den Dienst der guten Sache. Unter den Besuchern waren neben Kurt Greussing, Eva Häfele und Baumeister Helmut Haberl auch die Architektinnen Anne Spiegel und Nives Pavkovic und Maja Rusch-Längle mit Elmar.

Julia Stadelmann ( Büro für Zukunftsfragen) und Sophia Juen.
Julia Stadelmann ( Büro für Zukunftsfragen) und Sophia Juen.
Architekt Gerhard Renk und Rita Mittelberger waren in der Jury .
Architekt Gerhard Renk und Rita Mittelberger waren in der Jury .