Ein Blick in die Zukunft der Medien

02.11.2015 • 20:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alfred Halbeisen (Punkt3) mit Sabine Thurnher (Extra Marketing).
Alfred Halbeisen (Punkt3) mit Sabine Thurnher (Extra Marketing).

Dornbirn. Zu einem Blick in die nahe Zukunft hat der Marketingclub Vorarlberg (MVV) nach Dornbirn eingeladen. Wie schauen die Aussichten von Marketing, Kommunikation und Medien aus? Antworten dazu gab Gerhard Kürner, langjähriger Leiter der voestalpine-Unternehmenskommunikation. Der international profilierte Spezialist für Kommunikation und Social Media skizzierte die Umbrüche in der Medienlandschaft der letzten Jahre und beschrieb das „Ende des Marketings – wie wir es kannten“. Die Digitalisierung der Medien verändert sowohl die Art unserer Kommunikation als auch die Kanäle, über die wir die Medien konsumieren. Die Frage „Brauchen wir herkömmliche Medien noch?“ beantwortet Kürner klar mit „ja“, insbesondere unabhängige Medien, die aber den Anspruch erfüllen müssen, globale Zusammenhänge darstellen zu können.

Über Besucher aus ganz Vorarlberg, Bayern, Liechtenstein und der Ostschweiz im ausverkauften „element“ freute sich der Marketingclub-Vorstand mit Karlheinz Kindler, Wolfgang Frick, Dieter Heidegger und Tibor Naphegyi sowie „Hausherr“ Markus Hämmerle (Zima). Weiters mit dabei waren Brigitte Plemel (Vorarlberg Tourismus), AK-Betriebsreferat Ernst Schmid mit Isolde sowie Teamleiter Peter Paulitsch (Russmedia) und Josef Giselbrecht.

MCV-Gastgeber Karlheinz Kindler (l.), Silvia Nussbaumer, Referent Gerhard Kürner und Markus Hämmerle (Zima). Fotos: Franc
MCV-Gastgeber Karlheinz Kindler (l.), Silvia Nussbaumer, Referent Gerhard Kürner und Markus Hämmerle (Zima). Fotos: Franc
Auto Concierge Stefan Oberhuber (l.) und Joachim Fink (Alfi).
Auto Concierge Stefan Oberhuber (l.) und Joachim Fink (Alfi).
Monika M. Remm (ZIMM) und Michaela Kartnaller (V-Research).
Monika M. Remm (ZIMM) und Michaela Kartnaller (V-Research).