Information und Design im Fokus

Menschen / 05.11.2015 • 22:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kulturstadtrat Roland Jörg (l.) und Vorstand Martin Fössleitner (designaustria).
Kulturstadtrat Roland Jörg (l.) und Vorstand Martin Fössleitner (designaustria).

Dornbirn. Im designforum Vorarlberg fand im Rahmen der Eröffnung der „IIIDaward Exhibition“ ein Dialog mit dem Tiroler Preisträger Christian Lunger von „motas“ mit seinem Kunden Markus Prackwieser von DINA4 Architektur statt. Der Award vom International Institute for Information Design (IIID) wird alle drei Jahre für herausragende Leistungen im Bereich des Informationsdesigns vergeben. In 15 Kategorien – von Forschung über Soziales, Öffentlichen Verkehr, Gesundheitswesen, Sicherheit bis hin zu Bildung und Leitsystemen – werden Projekte ausgezeichnet, die auf besondere Weise Daten in Informationen übersetzen und damit Design als Werkzeug zur positiven Veränderung und zur Lösung komplexer Probleme verstehen. Zum Dialog und der anschließenden Einführung in die Ausstellung durch designaustria-Vorstand Martin Fössleitner konnte Isabella Natter-Spets zahlreiche Gäste begrüßen. Darunter Lukas Konzett (Konzett Brenndörfer), Martin Platzgummer (Sägenvier), Roland Jörg (Stadt Dornbirn), Hubert Matt (FHV), Markus Hanzer (Studiengangsleiter Intermedia FHV), Martin Fössleitner (Vorstand IIID & designaustria), Bernd Hilby (WISTO), Heidi Weber (FHV) oder Judith Flatz (Danzer Holding AG) und Phuc Le (MAS­SIVE ART).

Isabella Natter-Spets (l.) und Theresa Feurstein (designforum) mit Markus Prackwieser (DINA4 Architektur) und Christian Lunger (motas design). Fotos: S. Juen
Isabella Natter-Spets (l.) und Theresa Feurstein (designforum) mit Markus Prackwieser (DINA4 Architektur) und Christian Lunger (motas design). Fotos: S. Juen
FH-Lehrgangsleiter Markus Hanzer und Hubert Matt (r.).
FH-Lehrgangsleiter Markus Hanzer und Hubert Matt (r.).
Bettina Bösch ( Visuform) und Ruth Swoboda (Inatura).
Bettina Bösch ( Visuform) und Ruth Swoboda (Inatura).