Europa im Zentrum der Diskussion

23.11.2015 • 21:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
IV-Präsidium mit Referent: Dieter Gruber (l.), Referent Markus J. Beyrer, Präsident Martin Ohneberg und Bernhard Ölz. Fotos: Franc
IV-Präsidium mit Referent: Dieter Gruber (l.), Referent Markus J. Beyrer, Präsident Martin Ohneberg und Bernhard Ölz. Fotos: Franc

Lustenau. „Braucht die Welt Europa? Braucht Europa die Welt?“ war das Thema eines spannenden Vortrags, zu dem die Industriellenvereinigung (IV) Vorarlberg am Montagabend ins Competence Center Rheintal im Lustenauer Millenium Park lud. Gastredner war Markus J. Beyrer, der Generaldirektor von Business­europe, dem führenden Industrie- und Arbeitgeberverband auf europäischer Ebene und Sprachrohr der Mitglieder aus 34 europäischen Ländern, der vielen Gästen noch als ehemaliger Generalsekretär der Industriellenvereinigung in Erinnerung war. Nach den Begrüßungsworten von IV-Vorarlberg Geschäftsführer Mathias Burtscher und Präsident Martin Ohneberg sprach Beyrer über die globale Bedeutung Europas und die Abhängigkeit des „alten Kontinents“ von der restlichen Welt. Auch aktuelle Themen wie TTIP, die Flüchtlingskrise und der Krieg gegen den Terror wurden beleuchtet und analysiert. Die zahlreich erschienenen Gäste nutzten den anschließenden Ausklang bei Imbiss und Getränken ausgiebig, um noch so manche Diskussion fortzuführen. Mit dabei waren unter anderem WKV-Direktor Helmut Steurer, Raiffeisen-Vorstandsvorsitzender Wilfried Hopfner, Paul Senger-Weiss, Werber Lukas Konzett und Rainer Fitz.

Herbert (l.) und Hadwig Blum mit Roman Rauch.
Herbert (l.) und Hadwig Blum mit Roman Rauch.
Alt-Landeshauptmann Martin Purtscher mit Tochter Sabine.
Alt-Landeshauptmann Martin Purtscher mit Tochter Sabine.
Hermann Metzler (l.) und Markus Maier (Hypo Immobilien).
Hermann Metzler (l.) und Markus Maier (Hypo Immobilien).