Verdacht auf Steuerhinterziehung: Bar Refaeli musste Pass abgeben

Menschen / 17.12.2015 • 22:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Das Topmodel soll dem Finanzamt Millionen verschwiegen haben.

Tel Aviv. Ein angeblich geschenktes Luxusauto, eine vergünstigte noble Wohnung im teuren Tel Aviv und gut bezahlte Modeljobs im Ausland: All das soll das israelische Supermodel Bar Refaeli dem Finanzamt verschwiegen haben. Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung wurde die 30-Jährige kurzzeitig festgesetzt, wie die Steuerbehörde in Tel Aviv am Donnerstag mitteilte. Jetzt laufen Ermittlungen.

Am Mittwoch war Refaeli vorgeladen und mehr als zehn Stunden lang befragt worden. Nach Zahlung einer Kaution von umgerechnet 180.000 Euro kann sich Refaeli laut Steuerbehörde frei im Land bewegen, ihren Pass musste sie aber abgeben. In den kommenden 180 Tagen kann sie Israel nur in Abstimmung mit den Behörden verlassen.Die Steuerbehörde wirft Refaeli vor, ihre millionenschweren Verdienste in Israel und im Ausland nicht vollständig angegeben zu haben. Zudem lastet sie der 30-Jährigen und ihrer Mutter Zipora an, Promi-Vergünstigungen im Wert von umgerechnet mehr als 230.000 Euro verschwiegen zu haben.

Seit September ist Refaeli mit dem zehn Jahre älteren Geschäftsmann Adi Ezra verheiratet. Seine Familie gehört zu den reichsten in Israel, das Vermögen der Familie wird auf 400 Millionen Schekel (93 Millionen Euro) geschätzt.