Berührender Einsatz im Dienst der guten Sache

Menschen / 03.03.2016 • 22:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dietmar Hörburger, Franz Stelzl, Walter Eberle, Godfrey Omary, Sr. Pauline Thorer, Beate Hörburger, Valentin Chotti sowie Theo Kelz.
Dietmar Hörburger, Franz Stelzl, Walter Eberle, Godfrey Omary, Sr. Pauline Thorer, Beate Hörburger, Valentin Chotti sowie Theo Kelz.

Wolfurt. Im Laufe einer Motorrad-Weltreise überbrachten Bombenopfer Theo Kelz und Unternehmensberater Franz Stelzl persönlich die von Dornbirner Berufsschülern gespendeten 8000 Euro dem von Paulina Thorer und ihren Mitschwestern geleiteten Waisenhaus im tansanischen Mitundu. In der Ortschaft stießen sie auf Godfrey Omary, der wegen einer angeborenen Fehlbildung eines Beines nicht mehr laufen konnte. Nach Operation und Reha mit der Prothese kann der 21-Jährige erstmals gehen und bedankte sich auch bei den Vorarlberger Sponsoren der Aktion mit einem Lied auf Kusuaheli. Dass Godfrey eine Ausbildung machen und hilfsbedürftige Landsleute unterstützen will, erfuhren bei einer berührenden Veranstaltung im Autohaus von Beate und Dietmar Hörburger nicht nur der stellvertretende WKV-Direktor Christoph Jenny und ÖLGB-Chef Norbert Loacker. Auch Immobilienhändler Ambros Hiller, Unternehmensberater Wolfgang Herburger, Sabine Schwerzler und Wolfgang, Fritz Schenk, Juwelierin Ingrid Schober und Eberhard Stimpel (ZIMA) oder Anton Schatzmann hatten die Gelegenheit zur Mitnahme eines Zahlscheins zur Unterstützung der Aktion von „Helping Hands–Giving Life“.

Ambros Hiller (l.) und Wolfgang Herburger. Fotos: ame
Ambros Hiller (l.) und Wolfgang Herburger. Fotos: ame
Sabine und Wolfgang Schwerzler.
Sabine und Wolfgang Schwerzler.