Ein Jubiläumsfest als Nachdenkakt

Menschen / 10.04.2016 • 21:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Schriftstellerpaar Monika Helfer und Michael Köhlmeier.
Schriftstellerpaar Monika Helfer und Michael Köhlmeier.

Honenems. Museumsdirektor Hanno Loewy lud am Sonntagvormittag zu einem Festakt anlässlich der Ausstellungseröffnung unter dem Titel „Übrig“ in den Salomon-Sulzer-Saal nach Hohenems. Das Fest zum 25-Jahr-Jubiläum wollte er als Nachdenkakt verstehen. Das Jüdische Museum Hohenems sammelt Zeugnisse jüdischer Geschichte in Vorarlberg, Tirol und im weiten Bodenseeraum, thematisiert Vertreibung, Vernichtung und Auseinandersetzung mit der Geschichte. Manche Objekte sind aufgeladen mit widersprüchlichen Deutungen, mit Inbesitznahmen und Verleugnungen. Mit der Ausstellung „Übrig“ gibt das Museum Einblick in den Reichtum unterschiedlicher Formen des Erinnerns und Vergessens, dessen materielle Spuren die Sammlung des

Museums bewahrt.

Bevor die Besucher die Ausstellung besichtigten, lauschten sie den Ausführungen der Politiker sowie dem von Jutta Berger moderierten Gespräch mit Yves Bollag, Gottfried Fliedl, Eva Grabherr, Felicitas Heimann-Jelinek und Hanno Loewy. Mit dabei waren Gäste wie die Dornbirner Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Alt-Bürgermeister Richard Amann mit Anni, Michael und Yvonne Ritsch, Roland und Birgitt Frühstück ebenso wie Johannes Rauch, Dir. Emile Schrijver (Jüd. Museum Amsterdam), oder Gabriele Tschallener (Bundesdenkmalamt) und Herta Pümpel (Kunstraum Dornbirn).

Josef Concin und Eva Häfele.
Josef Concin und Eva Häfele.
Dogan Ercan (l.) und Ethem Sahin (Alevitischer Kulturverein).
Dogan Ercan (l.) und Ethem Sahin (Alevitischer Kulturverein).
BM Josef Ostermayer (l.) mit Kuratorin Anika Reichwald und Museums-direktor Hanno Loewy. Fotos: Franc
BM Josef Ostermayer (l.) mit Kuratorin Anika Reichwald und Museums-direktor Hanno Loewy. Fotos: Franc