Forschungsinstitut hatte Grund zum Feiern

Menschen / 10.04.2016 • 19:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VIVIT-Ehrenmitglied Egmond Frommelt, Gretl und Martin Purtscher sowie VIVIT-Leiter Prim. Univ-Prof. Heinz Drexel. Foto: AME
VIVIT-Ehrenmitglied Egmond Frommelt, Gretl und Martin Purtscher sowie VIVIT-Leiter Prim. Univ-Prof. Heinz Drexel. Foto: AME

Feldkirch. Auf überragende Erfolge können die derzeit 15 Mitarbeiter des Forschungsinstituts VIVIT (Vorarlberg Institute for Vaskular Investigation an Treatment) in Dornbirn und Feldkirch verweisen.

Dazu gehören elf Habilitationen (Lehrbefähigung für eine Universität) ebenso wie 250 Publikationen in international renommierten Fachjournalen in nur zehn Jahren. Das war Anlass zu einem Symposium im Panoramasaal des LKH Feldkirch, in dessen erstem Teil VIVIT-Leiter Prim. Univ.Prof. Heinz Drexel an Landeshauptmann a. D. Martin Purtscher die Urkunde als neues Ehrenmitglied überreichte. Im zweiten Teil der von Primarius Peter Fraunberger geleiteten Veranstaltung gab es Vorträge der Wissenschaftler Alberico Catapano (Mailand) und Freek W.A. Verheugt (Nijmegen) über Themen, die in den Forschungsbereich des VIIT fallen (Erforschung von Faktoren, die zu Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen). Zu den Teilnehmern gehörten der aus Dornbirn kommende Hanno Ulmer (Vorstand für medizinische Statistik an der Uni Innsbruck), AKS-Präsident Hans Concin, Prim. Alexander Becherer, Dir. Barbara Gant (Private Universität Liechtenstein) oder Heidrun Schöch (Qualitätsmanagement FHV Dornbirn).

Referenten Freek W.A. Verheugt und Alberico Catapano.
Referenten Freek W.A. Verheugt und Alberico Catapano.