Dornbirn: Lange Nacht der Forschung 2016

Vielfalt der Forschung unter Beweis gestellt

v. l.: Stefan Fitz-Rankl (GF FH Vorarlberg) und Gabriela Dür (Abteilung Wissenschaft Land Vorarlberg) mit den Organisatoren Hannelore Nagel (FH), Hans Jürgen Lofner (FH) und Manuela De Pretis (WISTO).
v. l.: Stefan Fitz-Rankl (GF FH Vorarlberg) und Gabriela Dür (Abteilung Wissenschaft Land Vorarlberg) mit den Organisatoren Hannelore Nagel (FH), Hans Jürgen Lofner (FH) und Manuela De Pretis (WISTO).

Dornbirn. Die FH Vorarlberg präsentierte bei der „Langen Nacht der Forschung“ am Freitagabend wieder spannende Forschungsthemen. Über 220 Forschende aus unterschiedlichen Themengebieten gaben in 67 Stationen Einblicke in ihre Tätigkeiten und machten Forschung für Jung und Alt verständlich. Nach den

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.