Gemälde, Skizzen und Plastiken

Menschen / 18.07.2016 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Amelie Baschnegger und Baha Alsufi besichtigten die Exponate.
Amelie Baschnegger und Baha Alsufi besichtigten die Exponate.

Bregenz. Viele der Werke des im Jahr 2012 verstorbenen Bregenzer Künstlers Curt Scheiderbauer, der Asturien in Spanien zu seiner Wahlheimat erklärt hatte, sind der Öffentlichkeit wenig bekannt. Diese Tatsache nahm Thomas Schiretz von der Kulturabteilung der Landeshauptstadt zum Anlass, die diesjährige Sommerausstellung im Palais Thurn und Taxis diesem Maler und Bildhauer zu widmen. Die über 200 Exponate können bis am 28. August besichtigt werden. Nach den Grußworten von Stadtrat Michael Rauth und Michael Hilti, den Erläuterungen zur Ausstellung von Kurator Schiretz und der Eröffnung durch Bürgermeister Markus Linhart – musikalisch umrahmt von Anton und Philipp Lingg – begutachteten die Gäste bei einem Umtrunk die vielschichtigen Arbeiten. Ein Stelldichein gaben sich auch die Witwe des Künstlers, Märle Scheiderbauer, mit Sohn tOmi und Tochter Cary, Stadtamtsdirektor Klaus Feurstein, Stadträtin Elisabeth Mathis, Baumeister Karlheinz Rhomberg, Amelie Basch­negger (IKP) mit Baha Alsufi, „Kunstguru“ Willi Meusburger, Werber Hansjörg Baschnegger, Sozialarbeiter Reinhard Ladenhauf, Gerhard Lutz (Sparkasse) sowie Dietmar Meusburger (Revital) mit Beate.

Kurator tOmi Scheiderbauer kam mit Gattin Francesca.
Kurator tOmi Scheiderbauer kam mit Gattin Francesca.
Michael Rauth, mit Evelyn, begrüßte die Gäste.
Michael Rauth, mit Evelyn, begrüßte die Gäste.
Organisator Thomas Schiretz mit seinen Söhnen Aeneas und Mauritius. Fotos: baha
Organisator Thomas Schiretz mit seinen Söhnen Aeneas und Mauritius. Fotos: baha