Junge Festspielfreunde kamen auf ihre Kosten

Menschen / 18.07.2016 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Nina Wolf, Leiterin des Jugendprogramms der Bregenzer Festspiele ­(3. v. l.), Intendantin Elisabeth Sobotka, Teilnehmer der crossculture week und Musiker Andy Mayerl, Alex Goidinger und Simon Kräutler. sie
Nina Wolf, Leiterin des Jugendprogramms der Bregenzer Festspiele ­
(3. v. l.), Intendantin Elisabeth Sobotka, Teilnehmer der crossculture week und Musiker Andy Mayerl, Alex Goidinger und Simon Kräutler. sie

Bregenz. Bereits zum 9. Mal fand heuer im Rahmen der Bregenzer Festspiele die „crossculture week“ statt. 30 musikbegeisterte Jugendliche aus ganz Vorarlberg konnten fünf Tage lang unter der künstlerischen Leitung von Simon Kräutler eigene Songs und Coverversionen für die „crossculture night“ einstudieren. Bei den Rock- und Pop-Workshops im Theater Kosmos wurde der bekannte Gesangs-Coach von den Musikprofis Alexander Goidinger, Martin Zech, Andy Mayerl und Stefan Wolf unterstützt. Bei der Jamsession mit Family & Friends zeigten sich unter anderen Festspiel–Intendantin Elisabeth Sobotka, Vivien Dybal, Gabi Hampson, Karoline und Florian Gorbach, Anne und Uwe Fenkart sowie Sonja Barta, Borghild und Helmut Goldgruber mit Livia und Susanne Hefele von stimmungsvollen Gesangseinlagen und Arrangements begeistert.