Edle Tropfen von 25 Winzern

Menschen / 24.08.2016 • 22:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Grünen Veltliner gab es von Anna Nigl (WG Nigl). Fotos: Franc
Grünen Veltliner gab es von Anna Nigl (WG Nigl). Fotos: Franc

Hohenems. Wie jedes Jahr lud auch heuer der Weinspezialist „Amann Summer Rieder“ zur traditionellen Hausmesse in das Otten Areal nach Hohenems. Der Einladung der Gastgeber Johannes Amann, Christian Steurer und Ingrid Rieder folgten zahlreiche Gastronomen und Weinfreunde.

Insgesamt 25 österreichische Spitzenweingüter, unter anderem die Winzer Gesellmann, Lackner-Tinnacher, Topf, Netzl und Prieler, stellten persönlich edle Tropfen vor. Über 200 Topweine wurden vom vinophilen Publikum degustiert – begleitet von Gaumenfreuden aus dem Hause Mo-Catering. Mit dabei waren neben Manuel Weixler (Juman Promotion mit „Gin-Schiler“) sowie Margit Bär und Katharina Sollinger von der Genusswerkstatt auch Andreas Lutz (GH Rössle Nenzing), Frank Lerchenmüller (Segelclub Bregenz), Hans-Jakob Kaufmann (Hirschen Altach), Hildetraud und Ortwin Peter oder Nathalie Rock (Strike Bowling Center). Die edlen Tropfen genossen nicht zuletzt Viktor Dusevic (Wirtshaus zum Stern Satteins), Edith Frohnwieser oder Michael und Helmut Österreicher. Die zweitägige Hausmesse gipfelt sprichwörtlich am heutigen Donnerstag in Oberlech. Im Burghotel der Familie Lucian bietet sich erneut die Möglichkeit, prominente Winzer und deren Weine kennenzulernen.

Marlene und Weinspezialist Walter Ganahl.
Marlene und Weinspezialist Walter Ganahl.
Konditoren-IM Bernd Fenkart u. Raimund Mennel (Bodega Rioja).
Konditoren-IM Bernd Fenkart u. Raimund Mennel (Bodega Rioja).
Markus Hollenstein (l), Markus Hagen und Daniel Flatz genossen die Neuheit „Gin-Schiler“.
Markus Hollenstein (l), Markus Hagen und Daniel Flatz genossen die Neuheit „Gin-Schiler“.
Weinkenner Ingrid Rieder (l.), Johannes Amann, Silvia Kaiser, Christian Steurer und Katharina Tinnacher.
Weinkenner Ingrid Rieder (l.), Johannes Amann, Silvia Kaiser, Christian Steurer und Katharina Tinnacher.
Elisabeth Spiegel (l.) und Weinakademikerin Ursula Schnell.
Elisabeth Spiegel (l.) und Weinakademikerin Ursula Schnell.