Volles Haus bei Neujahrsempfang

Menschen / 19.01.2017 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Egon Blum, ÖGB-Vizepräsidentin Manuela Auer, DGB-Regionalvorsitzender Ludwin Debong, ÖGB-Präsident Norbert Loacker, Sabine Rudigier und AK-Präsident Hubert Hämmerle (v. l.). Fotos: ame
Egon Blum, ÖGB-Vizepräsidentin Manuela Auer, DGB-Regionalvorsitzender Ludwin Debong, ÖGB-Präsident Norbert Loacker, Sabine Rudigier und AK-Präsident Hubert Hämmerle (v. l.). Fotos: ame

Bregenz. Zwecks Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit laden die Gewerkschafter aus Vorarlberg und dem Allgäu seit 2007 zu einem gemeinsamen Neujahrsempfang ein. Norbert Loacker als Präsident des ÖGB Vorarlberg und Ludwin Debong, Regionalvorsitzender des DGB Allgäu, gingen im Gespräch mit Moderator und Journalist Ulrich Stock auf eine Reihe aktueller Themen ein. Loacker geht davon aus, dass die Zahl der Gewerkschaftsmitglieder im Ländle heuer 25.000 überschreiten wird und geht zumindest längerfristig von einer Verteilung der Arbeit auf mehr Menschen aus. Die bei den Analysen zur Bundespräsidentschaftswahl erfolgte Zuordnung von (Fach)arbeitern zu den weniger Gebildeten kritisierte der um eine Stellungnahme zur Lehrlingsausbildung gebetene Egon Blum. Zu den vielen Besuchern gehörten Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und IV-Geschäftsführer Mathias Burtscher, SPÖ-Vorsitzende Gabriele Sprickler-Falschlunger, Michael Ritsch und Yvonne sowie Peter Ammann (Sozialministerium). Im zweiten Teil des Abends vertieften auch die WB-17-Vorsitzende Iris Seewald oder Tanja Battisti, Kerstin Schreiber, Priska Witzemann, Patricia Zangerl und Thomas Steurer vom LKH Bregenz einige Aspekte.

Werner Posch (l.), Sabrina Grießer (AK) und Raimund Böhler (Blum).
Werner Posch (l.), Sabrina Grießer (AK) und Raimund Böhler (Blum).
Post-Personalvertreter Monika und Richard Steiner.
Post-Personalvertreter Monika und Richard Steiner.
Andreas Franz (BAWAG/PSK) und Barbara Marte.
Andreas Franz (BAWAG/PSK) und Barbara Marte.