Ford flog Rollbahn statt Landebahn an

Menschen / 15.02.2017 • 22:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ford flog Rollbahn statt Landebahn an

Los Angeles. Der flugbegeisterte Hollywoodstar Harrison Ford hat auf einem Flughafen im US-Bundesstaat Kalifornien beinahe einen Unfall verursacht. Der 74-jährige „Indiana Jones“-Filmstar und Hobbypilot verwechselte beim Anflug auf den John Wayne Airport in Orange County offenbar eine Rollbahn mit einer Landebahn, wie der Fernsehsender NBC berichtete. Ford sei dabei über eine Boeing 737 mit 116 Insassen hinweggeflogen. Die Flugsicherheitsbehörde FAA machte zwar keine Angaben zu Beteiligten, erklärte aber, sie untersuche den Vorfall. Ein FAA-Sprecher erklärte, dass die Fluglotsen einer einmotorigen Maschine vom Typ Aviat Husky am Montagnachmittag Landererlaubnis auf der Bahn 20L des Flughafens erteilt hätten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.