Theatergenuss für viele Leser der VN

Menschen / 01.03.2017 • 22:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Pädagogen und Schülerinnen der HAS Lustenau; David Franzoi (l.), Irem Uslu, Buket Demirtas und Simon Hagen.
Pädagogen und Schülerinnen der HAS Lustenau; David Franzoi (l.), Irem Uslu, Buket Demirtas und Simon Hagen.

Bregenz. Ein junger Mann namens Adolf Hitler reist aus Braunau am Inn nach Wien, um sich an der Akademie der bildenden Künste zum Kunstmaler ausbilden zu lassen. Als ihm von den Professoren völlige Talentlosigkeit bescheinigt wird, rät ihm der Jude Schlomo Herzl, bei dem Hitler im Männerasyl in der Wiener Blutgasse Unterschlupf gefunden hat, es statt mit der Kunst doch einmal mit der Politik zu versuchen. Dank Herzls Liebe und Fürsorge startet der gescheiterte Kunststudent nun seine neue Weltkarriere als Würgeengel. Der junge Regisseur Matthias Rippert inszenierte diese himmelschreiende Groteske von George Tabori im Vorarlberger Landestheater.

Über 100 VN-Leser sowie Gold­abonnenten ließen sich am Mittwochabend die Aufführung nicht entgehen. Unter den Gästen im Bregenzer Landestheater sah man unter anderem Sabine Rädler, Sabrina Steinbacher, Waltraud und Helmuth Kaizler, Andrea und Helmut Reimann, Luzia Madel, Andrea Lang, Kristen und Gerald Reitmayr, Laura Werner sowie Katharina Lerch.

Sahen sich „Mein Kampf“ an: Bärbel und Andreas Bou-Vinals.
Sahen sich „Mein Kampf“ an: Bärbel und Andreas Bou-Vinals.
Unter den Gästen: Elisabeth Hof­acker (l.) und Monika Petter.
Unter den Gästen: Elisabeth Hof­acker (l.) und Monika Petter.
Genossen den Theaterabend: Verena und Udo Rotter.
Genossen den Theaterabend: Verena und Udo Rotter.