Ein gelungener Auftakt

Menschen / 19.03.2017 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Claudia Gschliesser (l.) und Veronika Marte. Fotos: Franc
Claudia Gschliesser (l.) und Veronika Marte. Fotos: Franc

Bregenz. Mit Israel Galván de los Reyes gastierte der „Revolutionär des Flamenco“ zum Start des Tanzfestivals Bregenzer Frühling im Festspielhaus Bregenz. Er ist es, der den urwüchsigen Flamenco ins 21. Jahrhundert katapultiert hat.

Der quirlige Andalusier setzte die radikale Verjüngungskur der spanischen Kunstform mit der Aufführung FLA.CO.MEN im Festspielhaus fort. Danach lud die Landeshauptstadt Bregenz unter Bürgermeister Markus Linhart, Stadtrat Michael Rauth und Kulturamtsleiterin Jutta Dieing zum Empfang im Casino Restaurant Falstaff von Hausherrn Dir. Bernhard Moosbrugger.

Der Einladung folgten nicht nur Israel Galván und seine Truppe, sondern auch
Dir. Peter Scherbaum und Gerhard Berchtold (Schoellerbank), Marc Isele, Stadtamtsdirektor Klaus Feurstein mit Martina, Inge und Albert Skala, Ursula Dehne, Stadträtin Andrea Kinz, Willi und Silvia Muzyczyn,
Joschi Deuring, Sarah Weber
und Thomas Schiretz (Kulturamt), Hannes Metzler und Silvia Benzer, Stadtrat Michael Ritsch, Gabriel Ramsauer (Russmedia), Restaurantleiter Stefan Moosbrugger sowie Sabine Lässer-Pesl und Edltraud Kätzel-Wirthensohn.

Evelyn und Michael Rauth.
Evelyn und Michael Rauth.
Kulturamtsleiterin Jutta Dieing und Gerard Hann (Russmedia).
Kulturamtsleiterin Jutta Dieing und Gerard Hann (Russmedia).
Genossen den Abend: Maria und Kurt Liepert.
Genossen den Abend: Maria und Kurt Liepert.
V. l.: Casino Dir. Bernhard Moosbrugger, Bgm. Markus Linhart, Künstler Israel Galván und Peter Scherbaum (Schoellerbank).
V. l.: Casino Dir. Bernhard Moosbrugger, Bgm. Markus Linhart, Künstler Israel Galván und Peter Scherbaum (Schoellerbank).

Lesen Sie morgen: Bockbierzeit im Gasthof „Lamm“ in Bregenz eröffnet.