Schutzwald-Projekte vor den Vorhang geholt

Menschen / 21.03.2017 • 22:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Landesrat Erich Schwärzler (2.v.l.) überreichte den Preisträgern in Andelsbuch eine Urkunde.  Fotos: land Vorarlberg
Landesrat Erich Schwärzler (2.v.l.) überreichte den Preisträgern in Andelsbuch eine Urkunde. Fotos: land Vorarlberg

Andelsbuch. Der Vorarlberger Schutzwaldpreis – dieses Jahr neu strukturiert – geht an die Agrargemeinschaft Rankweil und an die Integra Vorarlberg. Bei der Preisverleihung im Rahmen der Vorarlberger Schutzwaldtagung am Dienstagabend in Andelsbuch überreichte Landesrat Erich Schwärzler außerdem sieben Anerkennungspreise. Das Siegerprojekt in der Kategorie „Schutzwald“, das von der Agargemeinschaft Rankweil eingereicht wurde, hat vor allem die Sicherstellung der Waldfunktionen, die Stärkung des Wasserrückhaltevermögens sowie den naturnahen Waldbau und die Stabilisierung des Abflussverhaltens der Frutz zum Ziel. Das Siegerprojekt der Kategorie „Gesellschaft“ wurde von der Integra eingereicht. Die Wildbach- und Lawinenverbauung Vorarlberg ermöglichte, beim Projekt Dornbirn Haslach das Vorhaben zu starten. Es wurden 800 Pflanzen mit Unterstützung von Förster Jürgen Schwendinger gepflanzt. Bis heute folgten Arbeitseinsätze im ganzen Land. „Der Wald ist unverzichtbar – als Ökosystem, als Wirtschaftsfaktor, als Erholungsraum und als natürlicher Schutz für Siedlungen und Straßen“, sagte Schwärzler. Der heuer zum 14. Mal verliehene Schutzwaldpreis mache dies erneut deutlich, indem vorbildliche Projekte vor den Vorhang geholt werden.

Eyjolf Aistleitner und OM Franz Ströhle (Alpenschutzverein).
Eyjolf Aistleitner und OM Franz Ströhle (Alpenschutzverein).
Gästeduo: Richard Battlogg und Andreas Dönz.
Gästeduo: Richard Battlogg und Andreas Dönz.