Charles und Camilla auf Tuchfühlung in Wien

05.04.2017 • 20:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gute Stimmung: Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Ehefrau Doris Schmidauer empfingen Prinz Charles und Herzogin Camilla in der Hofburg.
Gute Stimmung: Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Ehefrau Doris Schmidauer empfingen Prinz Charles und Herzogin Camilla in der Hofburg.

Britischer Thronfolger Charles und seine Gattin Camilla auf Österreich-Besuch.

Wien. Der Besuch des britischen Thronfolgers Prinz Charles mit Ehefrau Camilla hat am Mittwoch zahlreiche Schaulustige in die Wiener Innenstadt gelockt. Die Hoffnung auf einen „royalen Kontakt“ sollte sich dabei für einige der „Adabeis“ erfüllen. Eine Dame überreichte Charles auf dem Weg zum K. u. K. Hofzuckerbäcker Demel sogar ein kleines Präsent. Der Andrang hielt sich insgesamt aber in Grenzen.

Gegen 16 Uhr waren aufgrund des Demelbesuchs noch der Michaelerplatz und der Kohlmarkt der „Hotspot“, dann verlagerte sich der Schwerpunkt allmählich Richtung Ballhausplatz, denn der Empfang bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seiner Frau Doris Schmidauer in der Hofburg stand bekanntlich eine Stunde später auf dem Programm. Hier ging dann aber vorerst alles ganz schnell: Das Eintreffen des Paares verlief rasch und für manche daher enttäuschend. Die Frage „Sind sie schon drinnen?“ fiel recht häufig, denn nicht jeder der Anwesenden war sich sicher, Charles und Gattin überhaupt erblickt zu haben.

Ein älterer Herr äußerte gar leichten Unmut angesichts der langen Wartezeit: „Ich habe mich schon vor zwei Stunden vor dem Hotel hingestellt, die Leute wurden immer mehr und er kommt nicht“, klagte er am Ballhausplatz. „Es ist ein bisserl hinhaltend, das Ganze.“ Beim ersten Besuch von Prinz Charles, damals mit Lady Di im Jahr 1986, sei es besser und „nicht so abgeschirmt“ gewesen.

Ein Selfie mit Camilla

Viele der geschätzt 300 bis 400 Anwesenden waren aber aus Zufall zum royalen Besuch gestoßen. So etwa drei junge US-Touristen, die sich beim Sightseeing über den Menschenauflauf in der Innenstadt wunderten. „Das ist so typisch europäisch“, klärte dabei die junge US-Amerikanerin ihren Begleiter über das zu Sehende auf. Und es gab noch etwas zu sehen, denn Camilla, die Duchess of Cornwall, nutzte den kurzen Weg von der Präsidentschaftskanzlei über den Ballhausplatz ins Bundeskanzleramt dazu, sich kurz in Richtung der Wartenden zu bewegen. Da wurden Hände geschüttelt und natürlich die Smartphones gezückt. Nachdem einige der Schaulustigen nun doch noch zum erhofften Kontakt mit den Royals gekommen waren, löste sich die Menschentraube dann rasch wieder auf.

Viele traten den Heimweg wohl mit demselben Eindruck an, den auch Bundeskanzler Christian Kern von Prinz Charles hatte, nämlich „very impressive“, wie dieser per Twitter mitteilte.

Prinz Charles und Camilla bei ihrer Ankunft am Flughafen Wien-Schwechat.
Prinz Charles und Camilla bei ihrer Ankunft am Flughafen Wien-Schwechat.
Herzogin Camilla schüttelt Hände.
Herzogin Camilla schüttelt Hände.
Prinz Charles und der britische Botschafter Leigh Turner beim Besuch im Café Demel.
Prinz Charles und der britische Botschafter Leigh Turner beim Besuch im Café Demel.
Prinz Charles und Kanzler Kern.
Prinz Charles und Kanzler Kern.