McConaughey bekennt sich zum Egoismus

09.04.2017 • 20:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Hollywood. Hollywood-Star Matthew McConaughey steht Egoismus durchaus positiv gegenüber. „Egoismus hat zu Unrecht einen schlechten Ruf“, sagte der Oscar-Preisträger dem Magazin „Focus“. Um etwas zu leisten und von anderen Leuten geschätzt zu werden, müssten auch Entscheidungen getroffen

werden, die auf einem gewissen

Egoismus basieren, sagte der 47-Jährige.

Seine Auszeichnung mit dem Oscar im Jahr 2014 habe sein „Selbstbewusstsein gestärkt“ – und ihn bestärkt, „weiter egoistisch zu sein“. Seit er sich entschieden habe, mit seinen „Projekten persönlicher zu werden, statt immer darauf zu achten, was

alle anderen wollen“,

habe er

beruflich

sehr viel mehr Erfolg.