Witzig, nachdenklich und manchmal ironisch

12.04.2017 • 20:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Neun jugendliche Poeten präsentierten beim 1. U-20-Slam Vorarlbergs ihre Texte. Fotos: sie
Neun jugendliche Poeten präsentierten beim 1. U-20-Slam Vorarlbergs ihre Texte. Fotos: sie

Dornbirn. Mit selbst geschriebenen Texten, witzig, nachdenklich und manchmal mit einer Prise Ironie gewürzt, präsentierten sich die neun Teilnehmer beim ersten U-20 Poetry Slam Vorarlbergs am Dornbirner Spielboden. Beim perfekten Einstieg der jugendlichen Bühnendichter Marlene Salzgeber, Alexander Riedl, Jonas Wohlgenannt, Dario Sieber, Julian Metzler, Laura Werner, Leonie Herzig, Jaqueline Vallaster und Konny Hämmerle in die Welt der Poeten entschied eine Publikumsjury, wer den Wettbewerb gewinnt. Für die vier punktestärksten Teilnehmer ging der Dichterwettstreit nach dem Halbfinale weiter, wo sie noch einmal um die Gunst des Publikums slammten. Dabei wurden Jonas Wohlgenannt und Jaqueline Vallaster punktegleich zu den Siegern gekürt. Unter den Besuchern der von Organisatorin Sophia Juen moderierten Veranstaltung waren auch Hildegard Köhle, die Professoren Dieter Hanschitz und Andreas Burtscher, Elisabeth Theurer, Helga Sieber und Eva Deschler-Einwaller (ikp).

Chantal Boso-Flores und U-20-­Slam-Organisatorin Sophia Juen.
Chantal Boso-Flores und U-20-­Slam-Organisatorin Sophia Juen.
Im Publikum: Josefina, Juliana und Philomena.
Im Publikum: Josefina, Juliana und Philomena.