Stallone verklagt Hollywood-Studio

13.04.2017 • 20:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Schauspieler wirft dem Filmstudio Warner Bros. Betrug und Vertragsbruch vor. Foto: Reuters
Der Schauspieler wirft dem Filmstudio Warner Bros. Betrug und Vertragsbruch vor. Foto: Reuters

Los Angeles. Hollywood-Star Sylvester Stallone (70) wirft dem Filmstudio Warner Bros. Betrug und Vertragsbruch vor. Der Schauspieler und Regisseur reichte über seine Firma Rogue Marble eine entsprechende Klage vor Gericht in Los Angeles ein. Laut der Klageschrift, die vom Branchenblatt „Hollywood Reporter“ veröffentlicht wurde, fühlt sich Stallone um Profite aus dem Science-Fiction-Film „Demolition Man“ aus dem Jahr 1993 betrogen.

Stallone wirft Warner Bros. vor, das Studio habe die Höhe der Einnahmen aus dem Film bewusst verschwiegen, um keine Zahlungen an ihn zu leisten. Das Studio habe sich unehrlich und habgierig verhalten, heißt es in der Klage.