Edle Tropfen für Bregenzer Festspiele

19.04.2017 • 19:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Heino Huber, Andrea Kinz und Gebhard Sagmeister.
Heino Huber, Andrea Kinz und Gebhard Sagmeister.

Bregenz. Fünfzig Sommeliers, Gastronomen und weitere Weinkenner kürten im hauseigenen Restaurant buehne­drei den offiziellen Festspielwein der Saisonen 2017 und 2018. Aus 32 österreichischen Weinen galt es, die acht besten Weine in einer Blindverkostung auszuwählen. Die Festspielwein-Prämierung ist eine Veranstaltung der Bregenzer Festspiele und ihrer Partner Pfanner & Gutmann, Österreich Wein Marketing und Schlumberger Wein- und Sektkellerei. Zur Wahl standen Grüner Veltliner, Riesling, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Rosé-Weine, Zweigelt, St. Laurent und Blaufränkischer. Laut Walter Pfanner, der für die Vorauswahl der Weine zuständig war, bilden diese 32 Weine einen Querschnitt der gesamten Bandbreite der österreichischen Weinkultur. Nach intensivem Weinglasschwenken, Riechen und Probieren wurden acht davon zu offiziellen Festspielweinen gekürt. Anlässlich der Prämierung präsentierte Schlumberger eine eigens für die Festspiele kreierte Festspiel-Cuvée. Der feinperlende Spitzensekt hat den Namen „Carmen“, trägt ein Sonderetikett und wird exklusiv für die Besucher der Festspiele sowie für die umliegenden Hotel- und Gastronomiebetriebe in Vorarlberg angeboten. Zur Verkostung kamen unter anderem Thomas Hackspiel, Boris Gehrer, Daniela Berthold, Susanne Schmidt, Gebi Salzmann, Christiane Rainer-Seibl (Reblaus) oder Kapitän Adolf F. Konstatzky (Hohentwiel).

Walter Pfanner, Elisabeth Sobotka, Hans-Peter Metzler und Markus Graser (Schlumberger). Fotos: Franc
Walter Pfanner, Elisabeth Sobotka, Hans-Peter Metzler und Markus Graser (Schlumberger). Fotos: Franc
Philipp Rainer, Martin Berthold und Thomas Zwerger.
Philipp Rainer, Martin Berthold und Thomas Zwerger.
Michael Schönenberger (Cuba Bar) und Markus Großer (Treff am See).
Michael Schönenberger (Cuba Bar) und Markus Großer (Treff am See).